GUS-Studie soll nach den Osterferien fortgesetzt werden

Montag, 16. März 2020

Von der aktuellen Situation rund um das Coronavirus ist auch das Projekt Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS) betroffen. Die flächendeckenden Schulschließungen haben zur Folge, dass bereits verabredete Befragungstermine zum Teil nicht stattfinden können. Das GUS-Team hat sich am Montag beraten und strebt an, die Datenerhebung an den teilnehmenden Schulen fortzusetzen, sofern der Schulbetrieb nach den Osterferien wieder aufgenommen wird. Sollte dies der Fall sein, werden wir die betroffenen Schulen nach Schulwiederbeginn kontaktieren und hoffen, dass sich trotz zeitlicher Engpässe an den Schulen Nachholtermine für die ausgefallenen Befragungen finden lassen.