Endspurt: Die vierte Erhebungswelle biegt auf die Zielgerade ein

Dienstag, 5. Juni 2018

Ende Juni schließt die Feldphase im Projekt Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS). Danach liegen für viele Schülerinnen und Schüler Verlaufsdaten für insgesamt vier Jahre vor. Doch nach der Welle ist auch schon wieder vor der Welle: Gestern verständigte sich das Projektteam auf den Entwurf des Fragebogens für die fünfte Befragungsrunde im Schuljahr 2018/19, die wieder im November starten wird. Im Schuljahr 2019/20 endet schließlich die Studie mit der Befragung der Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe.

Wir sind gespannt, welche neuen Erkenntnisse wir aus den Daten der noch laufenden Welle ableiten können und möchten uns sehr herzlich bei allen Eltern, Lehrkräften und natürlich bei den Schülerinnen und Schülern für ihre Unterstützung bedanken.

Aktuelle Daten zum Alter der Mutter bei ihrer Erstgeburt

Montag, 14. Mai 2018

Anlässlich des Muttertages hat das Statistische Bundesamt aktuelle Zahlen zum Alter der Mutter bei ihrer Erstgeburt veröffentlicht. Dabei betrachteten die Wiesbadener Statistiker vor allem den Anteil an Müttern, die im Jahr 2016 bei ihrer Erstgeburt 40 Jahre und älter gewesen sind. Dieser Anteil liegt demnach bei 2,4 Prozent und hat sich gegenüber 2010 (2,5 Prozent) kaum verändert. Im Durchschnitt waren die im Jahr 2016 erstgebärenden Frauen in Deutschland 29,6 Jahre alt. Im europäischen Vergleich fällt der Anteil der Mütter, die bei ihrer Erstgeburt älter als 40 Jahre sind, unterdurchschnittlich aus. Besonders hohe Anteile an erstgebärenden Müttern im Alter von 40 Jahren und mehr gibt es demnach in den südeuropäischen Ländern Italien (7,2 Prozent), Spanien (6,6) und Griechenland (5,3). Den geringsten Anteil weist Litauen mit 1,0 Prozent auf. Hier kommen Sie zur Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts.

Beitrag zu GUS im DGUV Forum erschienen

Donnerstag, 19. April 2018

In ihrer Zeitschrift DGUV Forum informiert der Förderer unserer GUS-Studie, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, regelmäßig über ihre Forschungsaktivitäten. Nun ist in der aktuellen Ausgabe (Nr. 3, 2018) ein Beitrag zur GUS-Studie erschienen. Unter dem Titel Einfach nur Pech gehabt oder steckt mehr hinter Schulunfällen? skizzieren die Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter das Design der Studie und fassen die bisherigen Resultate kurz zusammen. Hier gelangen Sie zur Seite des DGUV-Forums.

Demografiekongress 2018 zum Generationenverhältnis

Montag, 26. März 2018

Miteinander innovativ – Generationen im Takt lautete das Motto des 8. Demografiekongresses, der in der vergangenen Woche vom Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain bei der IHK Frankfurt ausgerichtet wurde. Das FZDW ist Mitinitiator des Netzwerks und beteiligte sich auch in diesem Jahr am Programm. So war Andreas Klocke einer der Diskutanten im Rahmen des sogenannten Bistro-Talks und stellte wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Beziehungen zwischen den Generationen vor.

Woche der Jugendgesundheit

Montag, 12. März 2018

Mit der sogenannten Teen Health Week steht die kommende Kalenderwoche (18.-24. März) ganz im Zeichen der Jugendgesundheit. Im Rahmen dieser Themenwoche organisieren Forscherinnen und Forscher weltweit Veranstaltungen zur Jugendgesundheit oder präsentieren ihre Forschungsergebnisse. Auch das FZDW wird anlässlich der Teen Health Week seine bisherigen Ergebnisse zu Unfällen und Verletzungen im Schulkontext aufbereiten und hierzu eine Pressemitteilung herausgeben – Näheres dazu folgt in Kürze.

Seite 3 von 3412345...102030...Letzte »