Generation Rücksitz? FZDW wertet GUS-Daten zum Thema Schulweg aus

Donnerstag, 27. April 2017

Der Spiegel berichtete im März unter dem Titel „Generation Rücksitz“ über Eltern, die ihre Kinder „am liebsten mit dem Auto bis zum Schultor“ bringen. Der Spiegel zitiert eine Studie des ADAC, laut der „sich nur rund 50 Prozent der Schüler eigenständig auf den Weg zur Schule“ machen würden. Ein Anlass für das FZDW, dies mit seinen Daten zu vergleichen.

Weiterlesen …

PISA-Studie stellt Ergebnisse zu Mobbing an Schulen vor

Donnerstag, 20. April 2017

Laut der PISA-Studie wird in Deutschland jedes sechste Schulkind im Alter von 15 Jahren regelmäßig Opfer von Mobbing an seiner Schule. Dabei sind Jungen häufiger Opfer von Mobbing als Mädchen. Diese Ergebnisse decken sich weitgehend mit den Daten der GUS-Studie für die Gruppe der 12- bis 14-jährigen Schülerinnen und Schüler. Hier gaben rund 12 Prozent der Schulkinder an, mindestens zwei- bis dreimal pro Monat von Mitschülerinnen und Mitschülern gemobbt worden zu sein. Weitere 18 Prozent äußerten, in den letzten 12 Monaten ein- bis zweimal Opfer von Mobbing gewesen zu sein. Auch in den GUS-Daten sind Jungen etwas häufiger von Mobbing betroffen als Mädchen.

Das FZDW arbeitet gerade an einer Publikation zu den Einflussgrößen auf Mobbingerfahrungen und wird nach Abschluss der dritten Erhebungswelle ebenfalls eine Pressemitteilung zu diesem Thema herausgeben.

Demografieatlas FrankfurtRheinMain vorgestellt

Montag, 10. April 2017

Auch in diesem Jahr war das FZDW Mitveranstalter des Demografiekongress FrankfurtRheinMain. Andreas Klocke und Sven Stadtmüller berichteten im Forum Metropolregion über den geplanten Demografieatlas FrankfurtRheinMain. In diesem Atlas sollen neben einer Bevölkerungsvorausberechnung auch Trendaussagen über die soziodemografische Zusammensetzung der Haushalte in der Metropolregion getroffen werden.

 

 

 

 

Forschungsaufenthalt in Florenz

Montag, 3. April 2017

Andreas Klocke begann am heutigen Montag seinen Forschungsaufenthalt am European University Institute in Florenz (I). Am Department of Political and Social Sciences wird er für zwei Monate zum Thema „Social Capital in the Health Behaviour of Young People“ arbeiten. Das gesamte Team des FZDW wünscht ihm eine schöne und produktive Zeit in Florenz.

Care to share? – Neuer FZDW-Kurzbericht ist online

Montag, 27. März 2017

Was ist eigentlich „Sharing“ und wie verbreitet ist es in Frankfurt(-Bornheim)? Diesen Fragen geht der neuste FZDW-Kurzbericht auf den Grund. Bereits 2015 beschäftigten sich Studierende der Frankfurt University of Applied Sciences unter der Leitung von Andreas Klocke damit, welche und wie viele Möglichkeiten des Teilens die Menschen im Frankfurter Stadtteil Bornheim nutzen. Die Ergebnisse aus dem Lehrforschungsprojekt wurden anschließend von Studentin Christine Leyhe verschriftlicht und von Robert Lipp theoretisch unterfüttert. Hier gelangen Sie direkt zum Bericht.

Seite 2 von 2712345...1020...Letzte »