GUS-Newsletter Nr. 3 jetzt online

Montag, 19. September 2016

Seit heute ist der mittlerweile dritte Newsletter zu unserem Projekt Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS) online. Darin berichtet Christine Leyhe von ihrer Qualifikationsarbeit mit den GUS-Daten, die sich mit Geschlechterunterschieden bei Verletzungen beschäftigt. Außerdem zeigen wir, wie eigentlich die Fragebögen auf die Tablets kommen und wie viele Kinder angegeben haben, sich sowohl im Berichtszeitraum der ersten als auch der zweiten Erhebungswelle eine Verletzung im Schulkontext zugezogen zu haben. Hier gelangen Sie zur Downloadversion des aktuellen Newsletters sowie zu den älteren Ausgaben.

Neue Publikation zum HBSC-Projekt erschienen

Montag, 12. September 2016

Unter dem Titel Schule und Gesundheit. Ergebnisse des WHO-Jugendgesundheitssurveys „Health Behaviour in School-aged Children“ ist kürzlich ein Sammelbald erschienen, der die Ergebnisse der Jugendgesundheitsstudie HBSC aus dem Jahr 2014 vorstellt. Schwerpunktthema dieser Erhebung war der Zusammenhang zwischen der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und ihren Erfahrungen im schulischen Umfeld. Andreas Klocke, Geschäftsführender Direktor des FZDW, ist Mitherausgeber und zugleich Co-Autor des Aufsatzes Verletzungen im Kindes- und Jugendalter. Der Beitrag wurde gemeinsam mit unserer ehemaligen Kollegin Sarah Maier verfasst.

Hier erfahren Sie mehr über den Sammelband.

GUS-Team bereitet dritte Erhebungswelle vor

Donnerstag, 1. September 2016

Derzeit trifft das GUS-Team die Vorbereitungen für die nächste Erhebungswelle im Schuljahr 2016/2017. Hierzu werden die Instrumente zur Befragung der Schülerinnen und Schüler sowie der Schulleiterinnen und Schulleiter überarbeitet und neue Fragen und Themenblöcke in die jeweiligen Fragebögen integriert. Im Schuljahr 2016/17 sollen dann auch erstmals Schülerinnen und Schüler aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern befragt werden. Aufgrund der sechsjährigen Grundschulzeit wurde bislang von einer Befragung in diesen Ländern abgesehen.

Neuer Demografiebericht in Vorbereitung

Mittwoch, 24. August 2016

Momentan arbeitet das FZDW an einem neuen Kurzbericht zum Demografischen Wandel. Darin sollen demografische Trends auf Bundes- und Landesebene präsentiert werden. Besondere Berücksichtigung erfährt dabei das Land Hessen, für das auch die Trends in den Landkreisen und kreisfreien Städten dargestellt werden sollen. Grundlage für den Bericht sind die zum gegenwärtigen Zeitpunkt aktuellsten Daten des Statistischen Bundesamtes sowie des Statistischen Landesamtes Hessen. Die Berechnungen, graphischen Veranschaulichungen und weitere unterstützende Tätigkeiten werden von unserem neuen Praktikanten Jonathan Kohl durchgeführt. Wir werden Sie auf dieser Seite darüber informieren, wenn der Bericht auf unserer Homepage zugänglich ist. Er wird dann auf der Seite der FZDW-Kurzberichte zu finden sein. Dort haben Sie auch Zugriff auf die bislang erschienenen sieben Kurzberichte.

Redaktionsteam „Schulergebnisberichte“ nimmt seine Arbeit auf

Montag, 15. August 2016

Mittlerweile sind die Daten der zweiten Erhebungswelle vollständig und bereinigt, so dass sich das Projektteam nun der Erstellung der schulspezifischen Ergebnisberichte widmet. Hierzu wurde bereits eine erste Vorlage erarbeitet. Diese verspricht den teilnehmenden Schulen einen noch höheren Informationsgehalt als die erste Ausgabe des Ergebnisberichts. Nun ist es nämlich auch möglich, die schulspezifische Entwicklung einzelner Merkmale (z. B. von Schulunfällen oder des Ernährungsverhaltens der Schulkinder) nachzuzeichnen und der Entwicklung an allen teilnehmenden Schulen gegenüber zu stellen. Das Redaktionsteam hofft, die Erstellung der Schulberichte bis September abzuschließen. Jenen Schulen, die einen Ergebnisbericht angefordert haben, wird das Dokument dann postalisch zugesandt.

Seite 1 von 2312345...1020...Letzte »