Fällt der demografische Wandel aus?

Freitag, 17. November 2017

Zum fünften Mal in Folge ist die Zahl der Neugeborenen in Deutschland angestiegen. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts kamen im Jahr 2016 792.000 Kinder zur Welt – so viele Geburten gab es seit 1997 nicht mehr. Gleichzeitig hat sich in 2016 die Zahl der Sterbefälle um rund 14.000 auf 911.000 Menschen reduziert. Berücksichtigt man zudem, dass in den letzten Jahren deutlich mehr Menschen nach Deutschland zugewandert als aus Deutschland abgewandert sind, kann man sich die Frage stellen: Fällt der seit langer Zeit prognostizierte demografische Wandel denn nun aus?

Weiterlesen …

Start der vierten Erhebungswelle in GUS

Donnerstag, 2. November 2017

Mit Beginn des November startet auch das Projekt Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS) in die vierte Erhebungswelle und somit in seine zweite Halbzeit. In den kommenden Wochen werden unsere Interviewerinnen und Interviewer die ersten Schulen besuchen und den dortigen Kindern der 8. Jahrgangsstufe zum vierten Mal Fragen unter anderem zu erlittenen Verletzungen im Schulkontext und zu ihrem Gesundheitsverhalten stellen. Wir hoffen auf einen erfolgreichen Verlauf und bedanken uns bereits heute ganz herzlich bei allen Schulen, Lehrkräften, Eltern und Erziehungsberechtigten und natürlich auch bei den teilnehmenden Kindern für die Unterstützung.

Soziales Kapital von Kindern in Wachstums- und Schrumpfungsregionen

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Das FZDW beteiligt sich an der Dezembertagung des Arbeitskreises Städte und Regionen der Deutschen Gesellschaft für Demographie (DGD) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) am 30. November und 1. Dezember in Berlin. Andreas Klocke und Sven Stadtmüller tragen am ersten Konferenztag zu Sozialem Kapital von Kindern in Wachstums- und Schrumpfungsregionen vor. Hierzu greifen sie auf Daten der Studie Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS) zurück. Die Tagung steht unter dem thematischen Fokus „Gleichwertige Lebensverhältnisse im Spiegel demografischer Indikatoren“.

FZDW plant Fachforum zu Unfällen und Verletzungen

Montag, 9. Oktober 2017

Im kommenden Jahr ist der Public Health-Kongress Armut und Gesundheit (http://www.armut-und-gesundheit.de/) wieder zu Gast in der Bundeshauptstadt. Am Dienstag und Mittwoch, den 21./22. März, wird der Kongress unter dem Titel „Gemeinsam. Gerecht. Gesund“ an der Technischen Universität Berlin stattfinden. In den vergangenen Jahren beteiligten sich jeweils rund 2.000 Personen aus Wissenschaft, Politik, Vereinen und Verbänden an der Veranstaltung. Für die kommende Auflage möchte das FZDW ein Fachforum zu Unfällen und Verletzungen anbieten, in dessen Rahmen u. a. die bisherigen Resultate der Studie Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS) vorgestellt werden sollen. Nähere Informationen hierzu sowie zum Kongress im Allgemeinen finden Sie in Bälde wieder auf dieser Seite.

Working Paper zu Sozialkapital und Gesundheitsverhalten erschienen

Dienstag, 26. September 2017

In der neuen Ausgabe der Working Paper-Serie des Department of Political and Social Sciences des European University Institutes Florenz haben Andreas Klocke und Sven Stadtmüller die Rolle von sozialem Kapital auf die Entwicklung der Gesundheit und des Gesundheitsverhaltens von Kindern untersucht. Datengrundlage ist hierbei die am FZDW durchgeführte Kinder- und Jugendstudie Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter (GUS). Das Working Paper kann hier heruntergeladen werden.

Seite 1 von 3012345...102030...Letzte »