Gesundheitsverhalten von jungen Menschen mit Migrationshintergrund

Montag, 18. Juli 2016

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift Pädiatrische Praxis haben Sarah Maier, Andreas Klocke und Andrea Giersiefen einen Beitrag zur gesundheitlichen Lage von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland verfasst. Der Beitrag basiert auf den Daten der Studie Health Behavior in School Aged Children (HBSC) aus dem Jahre 2014 und untersucht, ob und inwieweit sich Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in ihrem Gesundheitsverhalten von Kindern unterscheiden, die keinen Migrationshintergrund aufweisen.

Forschungsergebnisse zur Lebenserwartung

Montag, 11. Juli 2016

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock gibt in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) sowie einigen weiteren Partnerinstituten den Newsletter Demografische Forschung – Aus erster Hand heraus. In der aktuellen Ausgabe stehen Forschungsergebnisse zur Lebenserwartung im Fokus. Dabei wird u. a. analysiert, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bestimmter Berufsgruppen ist, das gesetzliche Rentenalter zu erreichen. Den Newsletter können Sie auf dieser Seite abrufen.

GUS im Doppelpack: Ergebnisbericht und Newsletter online

Donnerstag, 30. Juni 2016

Gute Nachrichten für alle, die an den Ergebnissen der GUS-Studie interessiert sind: In den letzten Tagen haben wir sowohl den Ergebnisbericht zur ersten Erhebungswelle als auch eine neue Ausgabe des GUS-Newsletters freigeschaltet. Während der Ergebnisbericht detaillierte Befunde zum schulischen Unfallgeschehen, zum Gesundheitszustand, zum Gesundheits- und Ernährungsverhalten der Schülerinnen und Schüler und zu deren präferierten Freizeitaktivitäten zusammenträgt, liefert der GUS-Newsletter einige interessante Einblicke in das Projekt. Für den aktuellen Newsletter haben wir zum Beispiel selbst ein Interview geführt … und zwar mit zwei unserer Interviewerinnnen … Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Andreas Klocke ins Kuratorium von berufundfamilie berufen

Montag, 27. Juni 2016

Prof. Dr. Andreas Klocke vom FZDW (im Bild rechts) wurde in das neu geschaffene Kuratorium der berufundfamilie Service GmbH, eine Einrichtung der gemeinnützigen Hertie Stiftung, berufen. Zu den wesentlichen Aufgaben des Kuratoriums zählen die Sicherstellung der Qualität und die Entscheidung über die Erteilung des Zertifikats zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte Hochschule – das strategische Managementinstrument, welches Arbeitgeber dazu nutzen, ihre Personalpolitik familien- und lebensphasenbewusst aufzustellen und ihre Arbeitgeberattraktivität zu stärken (siehe auch www.berufundfamilie.de).

berufundfamilie

Zweite Feldphase des GUS-Projekts beendet

Donnerstag, 16. Juni 2016

Geschafft! Anfang Juni haben wir die zweite Erhebungswelle unserer Studie abschließen können. Besonders erfreulich ist, dass wir an an mehr als 85 Prozent jener Schulen, die bereits an der ersten Befragung teilgenommen haben, auch im Schuljahr 2015/16 die Befragung durchführen konnten. An dieser Stelle möchten wir uns bei all jenen Personen sehr herzlich bedanken, die uns im Rahmen von GUS so toll unterstützen – hierzu zählen die Schulleiterinnen und Schulleiter, unsere Kontaktpersonen an den GUS-Schulen, die Klassen- bzw. Fachlehrerinnen und -lehrer, die in die Vorbereitung der Studie eingebunden waren, die Eltern und Erziehungsberechtigten, die ihren Kindern die Teilnahme an GUS erlaubt haben und natürlich die Schülerinnen und Schülern, die so eifrig auf unsere Fragen antworten.

Seite 1 von 2112345...1020...Letzte »